DAK-Studie: Jeder vierte Erwachsene in Deutschland viel zu dick

Berlin (dpa) - Fettleibigkeit macht nicht nur krank, sondern auch einsam. Nach einer Analyse der Krankenkasse DAK-Gesundheit werden fettleibige Menschen häufig ausgegrenzt. 71 Prozent finden nach der Forsa-Untersuchung stark Übergewichtige unästhetisch. Die Mehrheit der Befragten glaubt demnach, dass Fettleibige zu faul zum Abnehmen seien. Dabei sei Fettsucht eine Volkskrankheit, die von unterschiedlichen Faktoren hervorgerufen werden könne. Laut DAK ist jeder vierte Erwachsene zwischen 18 und 79 übergewichtig.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen