Drei Touristen am Felsmassiv Uluru gerettet

Sydney (dpa) - Drei Männer sind an einem der bekanntesten Wahrzeichen Australiens, dem Felsmassiv Uluru, aus prekärer Lage gerettet worden. Sie wollten den gut 350 Meter hohen Inselberg besteigen, kamen aber vom Weg ab und blieben in einer Spalte hängen. Die drei australischen Touristen im Alter von Anfang 20 konnten nach Angaben der zur Hilfe gerufenen Sanitäter nicht mehr absteigen. Spezialisten hätten elf Stunden gebraucht, um die Männer zu bergen, teilte der Notdienst mit. Der Uluru, früher Ayers Rock genannt, liegt mitten in Australien, etwa 350 Kilometer südwestlich der Wüstenstadt Alice Springs.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen