Verdächtige Briefsendungen an drei Hamburger Gerichten

Hamburg (dpa) - In Hamburg sind an drei Gerichten verdächtige Briefsendungen eingegangen. Es handelt sich jeweils um Amtsgerichte. Was die Briefsendungen enthalten, konnte die Polizei am Morgen noch nicht sagen. Die Ermittler wollten vor Ort entscheiden, ob die Schreiben dort geöffnet werden können oder nicht. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Ähnliche Fälle gab es bereits in den vergangenen Monaten in mehreren Bundesländern.

Anzeige

Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen