Vereinte Nationen nehmen Hilfslieferungen in Syrien wieder auf.

Damaskus (dpa) - Erstmals seit dem Angriff auf einen UN-Konvoi ist im Bürgerkriegsland Syrien wieder ein Hilfstransport der Vereinten Nationen unterwegs. Die Lieferung mit Nahrung und Medizin soll in einem schwer zugänglichen Gebiet nahe der Hauptstadt Damaskus eintreffen. Bei einem Angriff auf einen anderen UN-Hilfskonvoi nahe der umkämpften Stadt Aleppo waren Anfang der Woche 21 Zivilisten getötet worden. Die USA machen Russland und das syrische Regime dafür verantwortlich. Moskau dagegen beschuldigt indirekt die USA.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen