Zeitung: Seit EU-Türkei-Abkommen 1768 Flüchtlinge nach Deutschland

Berlin (dpa) - Deutschland hat nach einem Medienbericht im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens bisher die meisten Menschen aus türkischen Flüchtlingslagern aufgenommen: 1768 von 4884, die in die EU übersiedeln durften. Dies berichtet die «Rheinische Post» unter Berufung auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Nach
Deutschland folgen demnach die Niederlande mit 1029 aufgenommenen
Flüchtlingen und Frankreich mit 691. Weitere Aufnahmeländer sind unter anderem Finnland, Schweden, Belgien, Italien und Spanien.

Anzeige

Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen