SPD beginnt Sondierungsgespräche - Erst CDU, dann Linke

Berlin-Wahl
Händedruck
Der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel drückte dem Spitzenkandidaten der Berliner SPD, Michael Müller nach den ersten Ergebnissen zur Abgeordnetenhauswahl die Hand. Foto: Bernd von Jutrczenka

Regierungschef Michael Müller (SPD) hat bereits signalisiert, dass er keine neue Koalition mit der CDU anstrebt. Für ein rot-rot-grünes Bündnis gebe es wahrscheinlich mehr Schnittmengen. Am Nachmittag wollte die SPD mit der Linken sprechen, am Donnerstag mit den Grünen. Die Reihenfolge der Sondierungstermine richtet sich nach dem Abschneiden bei der Wahl am Sonntag.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten