Hahn-Interessenten sollen bis 21. Oktober Angebot vorlegen

Eine Passagiertreppe am Flughafen Hahn
Eine Passagiertreppe auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

«Wir möchten eine höhere Verbindlichkeit in den Verkaufsprozess hineinbringen», erklärte der vom Land neben der Beratungsgesellschaft KPMG mit der Begleitung der Privatisierung beauftragte Berater Martin Jonas. In der nächsten Phase sollen dann abschließende Verhandlungen mit dem meistbietenden Interessenten beginnen. 

Der Flughafen gehört zu 82,5 Prozent dem Land Rheinland-Pfalz, zum kleineren Teil liegen die Anteile bei Hessen. Der Verkauf ist in einem ersten Anlauf im Juli geplatzt, weil der chinesische Vertragspartner SYT mit einer Teilzahlung im Verzug war und laut Innenministerium einen gefälschten Bankbeleg vorgelegt hatte.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen