Hessischer Herbst war warm, trocken und sonnig

Morgenstimmung im Herbst
Herbstlaub am Morgen. Foto: Patrick Pleul

Der Herbst war dem DWD zufolge mit 9,8 Grad Celsius 1,2 Grad wärmer als die international gültige Referenzperiode 1961 bis 1990. Mit etwa 150 Litern pro Quadratmeter fiel deutlich weniger Regen als im langjährigen Mittel, das deutschlandweit bei 183 Litern pro Quadratmeter liegt. Die Sonnenscheindauer lag im Herbst mit rund 310 Stunden über dem Soll (285 Stunden), im November war Hessen das sonnenscheinärmste Bundesland. Am 1. Dezember beginnt für die Meteorologen der Winter.

Deutscher Wetterdienst


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen