Kassel Airport verliert Fluggesellschaft Germania

Flugzeug der Germania Fluggesellschaft
Ein Flugzeug der Germania Fluggesellschaft am Flughafen Kassel Airport. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Der Flughafen führe bereits «seit einiger Zeit Gespräche auch mit neuen Airline-Partnern, um im Sommer 2017 ein ausgewogenes und attraktives Flugprogramm anbieten zu können», teilte die Geschäftsführung am Donnerstag mit. Ziel sei es, «gemeinsam mit den Airlines Ganzjahresziele ab Kassel zu etablieren». Diese sollen über den Sommerflugplan 2017 hinaus auch in den folgenden Wintern weiter angeflogen werden. Der Flughafen setzt zudem auf das Frachtgeschäft. «Basierend auf den derzeit stabilen Auslastungen im Frachtbereich» soll damit ein zweites Standbein aufgebaut und vermarktet werden. Zuvor hatte das Portal «hessenschau.de» über den Rückzug von Germania berichtet.

Bereits länger bekannt ist, dass es im kommenden Winter keine regelmäßigen Ferienflüge von Kassel aus geben wird. Zwischen März 2017 und Juni 2017 fliegt Aegean Airlines zweimal wöchentlich nach Athen.

2015 hatte der Flughafen vor allem wegen mangelnder Auslastung 6,0 Millionen Euro Miese eingeflogen - 2,1 Millionen Euro weniger als 2014. Damit wurden die Sparvorgaben des Landes von zehn Prozent pro Jahr allerdings übererfüllt. Insgesamt wurden 65 000 Passagiere abgefertigt. Von den ursprünglichen Planungen ist der 2013 eröffnete Flughafen aber weit entfernt. Die Zehnjahresprognose für das Jahr 2024 geht von 497 000 Passagieren aus. Die schwarz-grüne Landesregierung will den Airport 2017 auf den Prüfstand stellen.

Flughafen GmbH


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen