Mann mit Tritten getötet: Achteinhalb Jahre Haft

Der 28-Jährige sei im Dezember vergangenen Jahres vor einem Spielkasino in Frankfurt-Rödelheim stark betrunken gewesen. Er habe den ihm körperlich weit unterlegenen Landsmann mit Schlägen und Tritten so schwer verletzte, dass dieser zunächst mehrere Monate im Koma lag und Ende April schließlich in seiner Heimat starb. Im Prozess machte der Angeklagte nur knappe Angaben, die von der Schwurgerichtskammer als «Teilgeständnis» gewertet wurden.

Der Vorsitzende Richter wies auf den «bedingten Tötungsvorsatz» des alkoholgewöhnten Angeklagten hin. Ihm sei der Tod des Opfers «völlig gleichgültig» gewesen. Infolge des hohen Blutalkoholwertes von mehr als zwei Promille ging das Gericht gleichwohl von einer eingeschränkten Schuldfähigkeit aus und milderte die Strafe entsprechend.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen