Messerstich: Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht

Am ersten Verhandlungstag bestritt der Angeklagte eine Tötungsabsicht: «Ich bin jetzt 69 Jahre alt und habe noch nie jemanden etwas getan». Der als Nebenkläger vor Gericht vertretene Kontrahent sei «ein böser Mensch und ein Schauspieler und weint jetzt Krokodilstränen». Er habe ihn zuvor bedroht und als «Mafioso» bezeichnet. Unmittelbar nach dem Messerstich habe er Polizei und Krankenwagen gerufen, berichtete der Angeklagte. Die Staatsanwaltschaft erklärte dagegen, der Angeklagte hätte wissen müssen, dass auch ein einziger Stich in den Oberbach tödlich sein könne.

Die Schwurgerichtskammer hat vorerst sieben Fortsetzungstermine bis Ende Oktober geplant.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen