Nach Vogelgrippe: Opel-Zoo hofft auf Wiedereröffnung

Pelikan
Ein Pelikan im Vogelpark Marlow. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Der Zoo war am Dienstagnachmittag geschlossen worden. Zuvor hatte das hessische Umweltministerium in Wiesbaden mitgeteilt, dass der Kadaver des Rosapelikans positiv auf das hochansteckende H5N8-Virus getestet worden sei. Das Zootier war bereits in der vergangenen Woche tot im Gehege entdeckt worden. Es ist der dritte bestätigte Vogelgrippe-Fall in Hessen.

Die Schließung habe sich über die Medien schnell rumgesprochen, sagte die Sprecherin des Zoos weiter. Nur ganz wenige Besucher hätten sich daher am Mittwoch nichtsahnend am Eingang eingefunden. Der Opel-Zoo gehört mit jährlich rund 750 000 Besuchern zu den meistbesuchten Freizeiteinrichtungen in Hessen und hat die landesweit einzige Elefantenanlage.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen