Oberschelder Kinder hatten mit dem Programm "Wildschwein, Eichhörnchen, Libelle & Co." jede Menge Spaß im Wald

Oberschelder Kinder hatten jede Menge Spaß im Wald.
Oberschelder Kinder hatten jede Menge Spaß im Wald.
Oberschelder Kinder hatten jede Menge Spaß im Wald.
Oberschelder Kinder hatten jede Menge Spaß im Wald.
Bild 1 von 2

Der Kindergarten "Oberscheld" veranstaltete vom 16.05.2011 bis zum 20.05.2011 das umweltpädagogische Projekt "Wildschwein, Eichhörnchen, Libelle und Co." im Waldgebiet Oberscheld.
Das Ziel des Projekts war es, den Kindern die Welt der einheimischen Tiere mit allen Sinnen zu zeigen und dabei die körperlichen und sozialen Fähigkeiten zu stärken.

Schon auf dem morgendlichen Weg in den Wald erwartete die Kinder ein spannendes Programm, welches aus motorischen Übungen, dem Trainieren der sozialen Fähigkeiten und aus kommunikativen Elementen bestand. Viele Oberschelder dürften auch die lautstarken Übungen für das Rhythmusgefühl der Kinder mitbekommen haben. Die Begeisterung und Neugier der Kinder, ein neues Tier spielerisch kennen zulernen, erleichterte die Wegstrecke zum Treffpunkt im Wald.

Am Ziel angekommen, lernten die Kinder einiges über das Ökosystem des Waldes und schlüpften in verschiedene Rollen. Als Ameisen holten sie sich die Hilfe Ihrer Gruppe um Nahrung zu sammeln und erfuhren dabei am Montag einiges über die Kommunikation der Staaten bildenden Insekten.
Mit großen Augen jagten die Kleinen wie der Habicht und lernten dabei die Fähigkeiten des Raubvogels zu schätzen, alles in seiner Umgebung wahrzunehmen, sodass der Dienstag wie im Fluge verging. Außerdem standen an diesem Tag noch besondere Raubtiere auf dem Lehrplan, nur durch Zusammenarbeit waren die Kinder in der Lage wie Wölfe zu jagen und Ihre Betreuer einzufangen.

Am Mittwoch waren die Tiere der Nacht ein besonderer Höhepunkt für die kleinen Oberschelder. Obwohl die Sonne schien, erlebten die Kinder, dass die Ohren das wichtigste Instrument einer Schleiereule sind, um Beute zu finden. Danach erfuhren die jungen Abenteurer, wie wichtig die Tastsinne für manche Nachttiere sind, sie verwandelten sich in Waschbären, Igel und Dachse und ertasteten mit kleinen Händen ihre Umgebung um die gestellten Aufgaben zu meistern.

Die letzten beiden Tage lernten die Kinder etwas über die Nahrungskette und schlüpften in die Rolle eines kleinen Freundes. Als Spitzmäuse mussten sie achtgeben, nicht von der Wildkatze geschnappt zu werden, konnten aber ihrerseits auf Insektenjagd gehen.

Im Laufe der Woche haben sich die Wander- und Kletterfähigkeiten der Kinder stark verbessert, außerdem wurden die Fähigkeiten einander zu Helfen und zusammen zu Forschen gestärkt. Darüber hinaus hatten die Kinder sehr viel Spaß beim Lernen im Wald.

Diese umweltpädagogische Aktion im Kindergarten Oberscheld war das fünfte Projekt, das die Stadt Dillenburg finanzierte und in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Silva Viridis durchführte.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg