The Invisible – Der Unsichtbare

Bild 1 von 2


Die Bedeutung von Jesus in unserem Leben und wie er seine Spuren hinterlässt, auch wenn man ihn nicht sieht, damit hat sich das Team der YOU!gendkirche im Pastoralen Raum Dillenburg diesmal im Vorfeld auseinandergesetzt. Und heraus gekommen ist unter anderem ein Kurzfilm über die Arbeitsweise der Gruppe.

Das Ergebnis war beeindruckend, das in der  Jugendvesper präsentiert wurde. Nach der Einführung durch Thuy-Van Pham und Asa Sefarin, wurde das Evangelium vom Gang nach Emmaus pantomimisch dargestellt. Auf dem Weg von der Kirche hinter das Pfarrzentrum, konnten die Besucher, die sich den beiden Jüngern (dargestellt von Julie Engel und Doro Schröder) angeschlossen hatten, quasi hautnah die Enttäuschung der beiden auf ihrem Weg aus Jerusalem heraus, nachvollziehen. Und auch den Augenblick, als die Jünger Jesu begegneten und ihn schließlich erkannten.


Nachdem im Freien ein Feuer entzündet und gesegnet wurde, machte sich die Prozession zurück auf den Weg in die Kirche, wo mit dem mitgebrachten Feuer die Osterkerze entzündet wurde. Das anschließende Musikstück "Du Gott geh uns unter die Haut" war Programm für das was als nächstes folgte. Denn unter die Haut gingen auch die sehr persönlichen Zeugnisse von Lilly Wykipil, Schwester Simone Hachen, Annika Putz und Julie Engel, die von Momenten berichteten, in denen sie Gottes Nähe gespürt haben.


Solche Situationen, in denen das Leben in völlig neue Bahnen gelenkt wird, wurden anschließend auch von Pfarrer Stefan Peter noch einmal aufgegriffen und in Verbindung gebracht mit der Feststellung des Jüngers in Emmaus, in dem zuvor erlebten Evangelium: "Brannte uns nicht das Herz?". Und in seinen weiteren Ausführungen verglich der priesterliche Leiter des Pastoralen Raums Dillenburg die Beziehung vieler Menschen zu Gott wie die zu deren Mitmenschen: "Zum Teil Liebe, zum Teil Ablehnung und einen großen Teil Oberflächlichkeit".



Dass Letzteres an diesem Abend zumindest auf die Anwesenden nicht zutraf, konnte man an der Begeisterung erkennen, mit der die Besucher am Gottesdienst teilnahmen.  Bei den zum Teil schon rockigen Liedern wurde mitgesungen und geklatscht. Und die besinnlicheren Abschnitte, wie dem Entzünden eigener Kerzen an der Osterkerze oder dem Verfolgen eines mit einer sehr künstlerisch gestalteten Fotopräsentation unterlegten Psalms, fanden in einer andächtigen Atmosphäre statt.


Großen Anteil an diesem gemeinschaftlichen Erlebnis hatte auch die eigens zu diesem Event zusammengestellte Band, die es verstand mit flotter Musik und tollem Gesang die jugendlichen und junggebliebenen Gäste mitzureißen. Die mit Joachim "Joe" Raabe (Keyboard/Gesang) und Dietmar Fischenich (Saxophon/Flöten/Gesang) hochkarätig besetzte  Gruppe, wurde ergänzt durch Pastoralreferent Michael Wieczorek (Bass), Florian Schauren (Gitarre) und Peter Gnych (Drums). Frauen-Power herrschte dagegen an den Mikrophonen vor: Kristina Raabe, Jana Fuhr-Haber, Lisa Fuhr und Katrin Bellinger wussten nicht nur beim abschließenden Lied "Mit Dir überspring ich Mauern" so zu überzeugen, dass es das Publikum nicht mehr auf den Plätzen hielt und spontan nach einer Zugabe verlangte.

Beim anschließenden Treffen im benachbarten Pfarrzentrum gab es dann noch eine Tüte Popcorn und den Hinweis auf die nächste Veranstaltung dieser Art am 06.06.2010 zum Thema "Besessen". Weitere Informationen sowie Bilder und Videoclips zu diesem Gottesdienst gibt es unter www.yougendkirche.de und www.pastoraler-raum-dillenburg.de.


Bald ist Weihnachten. Schenken Sie doch einfach einem lieben Menschen 6 Wochen lang die Zeitung für die Region für nur 19,90 EUR.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg