Allradschlepper zum halben Preis

GEMEINDE Dietzhölztal ersetzt seinen reparaturbedürftigen Steyr durch einen Fendt-Traktor

Andreas Thomas, Josef Kovarik, Thomas Becker, Jürgen Debus, Klaus-Uwe Pfeifer, Hildegund Theis, Horst Siegemund und Heidi Hofmann (von links) schauen sich das neuwertige und von Benjamin Siegemund gesteuerte Arbeitsgerät an. (Foto: privat)

Der Gemeindevorstand, der den Kauf beschlossen hatte, nahm die Neuerwerbung vor seiner Sitzung am Montagabend in Augenschein. Der 90 PS starke Traktor konnte zum Preis von 55 000 Euro mit neuem TÜV und Gewährleistung erworben werden. Die Inzahlungnahme des stark reparaturbedürftigen Traktors Case Steyr 75 wurde beim Kauf berücksichtigt.

Das von Benjamin Siegemund bei der "Inbetriebnahme" gesteuerte Fahrzeug ist kleiner und wendiger als das Altgerät und ermöglicht unter anderem einen zügigen und leistungsfähigen Winterdienst in engen Straßen des Gemeindegebietes.

Neuer Traktor hätte 106 000 Euro gekostet

Bürgermeister Andreas Thomas informierte: " Das neuwertige Arbeitsgerät hätte bei Neukauf rund 106 000 Euro gekostet. Aufgrund der Haushaltslage haben wir uns für ein gutes Gebrauchtfahrzeug entschieden." Hier hatten sich Bauhofleiter Matthias Reuschel und Fuhrparkleiter Mario Schmitt auf dem Markt umgeschaut.

Die gute Ausstattung und Ausrüstung des Dietzhölztaler Bauhofes war kürzlich Anlass für eine Journalistin des bundesweit erscheinenden Fachmagazins "Kommunaltechnik", einen Bericht zu verfassen. (red)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg