Lesezeit für diesen Artikel (219 Wörter): 57 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Atomtransport auf der A 45

VERKEHR Großes Polizeiaufgebot sichert "Wagenburg" auf der Raststätte Siegerland Ost

SIEGEN Der Parkplatz und das umliegende Gelände der Autobahnrastanlage Siegerland Ost waren am späten Montagabend von einem Großaufgebot der Polizei belagert, die sich rund um drei gepanzerte Atomtransporter gruppierten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kann man diese Stoffe nicht sicherer und einfacher mit der Bahn transportieren, anstatt begleitet von 30 Einsatzfahrzeugen und einem Tross von "Men in black" über die Autobahnen.

Das Zeug muss ja ziemlich bedenklich mehr
gewesen sein, wenn man so einen Aufriss betreibt. Man fürchtet wohl, entsprechende Subjekte könnten diese Materialien in die Hände bekommen und z.B. eine sog. dreckige Bombe damit basteln?!
Mehr aus Region Dillenburg