TV-Momente konserviert

AUSSTELLUNG Ralf Kopp stellt in der Villa Grün aus

Stellt ab Donnerstag in der Villa Grün auf dem Dillenburger Schlossberg aus: Ralf Kopp. (Foto: privat)

Die Vernissage von "BestregaARTS @ Villa Grün - Ralf Kopp Video:Foto:Kunst" ist öffentlich. Um 18.30 Uhr soll die Schau der modernen Kunst eröffnet werden.

Der veranstaltende Dillenburger Museumsverein geht mit der Präsentation der Installationen des Darmstädters einen weiteren neuen Weg, auch junges Publikum für die Villa Grün und die musealen Anlagen zu gewinnen. Modere Kunst mit Video- und interaktiven Audioinstallationen, ungewöhnlichen Medien-Konservaten und Geldspielereien - so stellt sich Kopp dem kunstinteressierten Publikum in Dillenburg vor. Besucher der Villa Grün können sich auf ungewöhnliche, sehenswerte und wohlüberlegte moderne Kunst freuen. Was Ralf Kopp zeigen wird, ist ein Querschnitt seines Gesamtwerks.

Als Kind der TV-Generation der 80er und 90er Jahre erinnert er mit Medien des dritten Jahrtausends an wichtige Ereignisse und für ihn wichtige Fernsehserien. Einige sind längst vom Bildschirm verschwunden und werden nicht mehr ausgestrahlt, wie beispielsweise das Sandmännchen West, das nach der Wiedervereinigung durch das Sandmännchen Ost abgelöst wurde. Verschwunden sind auch das nächtliche Testbild sowie das Bild- und Tonrauschen. Ralf Kopp hat sie für sich konserviert, auf Tablet-PC in Glasbehältern und Flüssigkeit.

Mitbringen will der Darmstädter auch die Mobile-Installation "Gleichgewichtsanalyse". 20 Zehn-Euro-Scheine und ein 200-Euro-Schein drehen sich an Karbonbügeln umeinander.

Geldscheine spielen bei einer weiteren Installation, die Kopp in der Villa Grün aufbauen wird, eine entscheidende Rolle: "Achtung: Geld" ist ein Kunstprojekt, das mit Warnhinweisen bedruckte Zehn-Euro-Scheine zeigt und einerseits auf die Berichterstattung über die Krise eingeht, andererseits zeitlose Themen aufnimmt. Mit der Installation hinterfragt Kopp kritisch den Umgang mit Geld.

Gespannt sein dürfen Besucher auch auf Videoinstallationen wie "the moment of consideration", bei der der Konflikt zwischen "Ja" und "Nein", Pro und Kontra, visualisiert ist.

Künstler ließ das Frankfurt Business Center durch Blitzlichter glitzern

Ralf Kopp wurde bisher mit mehreren Publikumspreisen ausgezeichnet. Unter anderem bekam er den "late lounge"-Publikumspreis des Hessischen Rundfunks beim "ed-ward 2002" und den "Audience Best Choice Award" beim "Fluxus 2003". Zudem ist er Gewinner der Gruppenausstellung beim "Kunstwettbewerb 2010" in Berlin. 2012 machte er unter anderem durch die Lichtinstallation zur Luminale in Frankfurt auf die sich aufmerksam. Er ließ das Frankfurt Business Center (FBC) durch viele hundert Blitzlichter glitzern.

Ralf Kopp gehört zu den Künstlern, die bei "BestregARTS" in Frankfurt geführt werden. "BestregARTS" konzipiert Ausstellungen, organisiert kulturelle Events, berät Kunstsammler und alle, die eine Kunstsammlung aufbauen wollen. Die Kunsthistorikerin Kristina Klein, die seit ein paar Monaten für das Archiv der Stadt Dillenburg in der Villa Grün arbeitet, gehörte dem internationalen Kuratorium von "bestregARTS" an. Sie hat den Kontakt zu Ralf Kopp hergestellt und die Ausstellung organisiert.

Info: Die Eröffnung der Sonderschau am Donnerstag (25. April) ist öffentlich. Beginn ist 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 7. Juli zu sehen. Nach der Vernissage kostet der Eintritt wie gewohnt vier Euro, für Kinder zwei Euro.


Die ganze Zeitung auf Smartphone oder Tablet: Testen Sie jetzt gratis unsere E-Paper-App.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg