Unwichtiges bleibt für Betrachter unwichtig

FOTOKUNST Der Dillenburger Helmut Blecher zeigt in Herborn seine Rheinlandschaften bewusst in Grautönen

Helmut Blecher, Fotograf aus Dillenburg, stellt derzeit in der Herborner Galerie "Astratto" aus. (Foto: Katrin Weber)

Es ist die erste Fotografieausstellung in den Räumen der Galerie von Marion Helmke und Frauke Flender-Schneider. 38 Aufnahmen hat Helmut Blecher zusammengestellt, mit denen er die Schönheit von Rheingau, Mittelrhein und der unteren Lahn zeigen will.

2015 war er zwischen Mai und Oktober an Deutschlands größtem Fluss mit der Kamera unterwegs und lässt nun in der Ausstellung in Herborn jedermann an dem teilhaben, was er gesehen hat - allerdings in Schwarz-Weiß. Und das ganz bewusst: "Abseits von der oft aggressiven Buntfarbigkeit", wie er bei der Vernissage am Freitag sagte.

"Bildwerke zu schaffen, die sich gegen das Vergehen stemmen, war ein Grund meiner Intention und Inspiration gewesen, mich auf den Weg zu machen. Der andere war zweifelsohne eine gewisse Verweile-doch-Sehnsucht, die mich wieder zu diesen Sehnsuchtsorten, wie dem Rheingau und das Mittelrheintal, hinzieht", ergänzte der Dillenburger.

Seine Vorliebe für sozialdokumentarische Fotografie harmoniere in diesem Fall mit seiner Begeisterung für die Landschafts- und die Architekturfotografie: "Meine Sichtweise auf die Rheinlandschaften - ihre Topographie und ihre Architektur - sind sorgfältig ins Bild gesetzt." Die ausgestellten Fotografien sind nicht bearbeitet. Die "fertigen" Aufnahmen entstanden im Sucher - Bildbearbeitung im Nachhinein war für diese Serie mit Weitwinkelobjektiven tabu.

Ausgezeichnet mit Tiefenschärfe und Detailzeichnungen sind Blechers Ansichten eine wohltuende Abwechslung, die sich gestalterisch wie auch mit ihren Grautönen auf das Wesentliche konzentriert. Unwichtiges bleibt im Auge des Betrachters unwichtig.

Die Ausstellung in der Galerie "Astratto", Schmaler Weg 2 in Herborn, ist bis Anfang April freitags und sonntags von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Sonntags ist der Fotograf anzutreffen. (kaw/s)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg