Wer isst "Spaghetti des Grauens"?

MARKTSCHREIER Sprücheklopper machen auf dem Haigerer Marktplatz Station

"Wurst-Jan" bringt seine Ware an den Mann bzw. an die Frau. Dabei würzt der routinierte Marktschreier seine Produkte mit humorvollen Kommentaren und hat dabei, wie auch seine Kollegen, ein scheinbar endloses Kontingent an Sprüchen. Auch heute treiben die Marktschreier auf dem Haigerer Marktplatz ihr "Unwesen". (Foto: Triesch)

Und die haben das im Gepäck, was sie seit Jahren auszeichnet: Günstige Ware und jede Menge (manchmal derbe) Sprüche. Wenn "Wurst-Jan", seit 30 Jahren im Showgeschäft, so richtig loslegt, dann bleibt kein Auge trocken.

"Wenn Sie beschissen werden wollen, müssen Sie zu meinen Kollegen gehen"

Er wirft Mettwürste in die Menge und berichtet von seiner reichen Schwiegermutter, der er sein Geschäftsmodell abgeguckt hat. "Ich bin ein ehrlicher Händler, wenn Sie beschissen werden wollen, müssen Sie zu meinen Kollegen gehen." Eine Frau, deren Mann vor dem Kauf der Wursttüte noch zögert, ruft er zu: "Wenn Du ihn nicht mitgenommen hättest, würde der Typ seit Jahren immer noch an der Bushaltestelle stehen …"

Gegenüber bringt "Nudel-Ralli" seine Ware an den Mann und vor allem die Frau. Lockere Werbesprüche inklusive. Was sich allerdings hinter seinen "Spaghetti des Grauens" wirklich verbirgt, wurde am Samstag nicht klar.

Aber das lässt sich vielleicht am Sonntag klären, wenn die Marktschreier, zu denen sich auch noch "Käse-Mika" und "Keks-Sascha" gesellen, erneut Gaudi, Schnäppchen und vieles mehr offerieren. Im Schlepptau der Sprücheklopfer befinden sich auch Stände mit Mode, Leder, Uhren, Messern und Scheren sowie Tiroler Bergkäse, Infostände und vieles mehr. Von 12 bis 18 Uhr findet zeitgleich ein verkaufsoffener Sonntag in Haiger statt.

Die Besucher werden auch kulinarisch versorgt. Mit Getränken, einem großen Angebot an Fisch, Wurst- und Steaks vom Schwenkgrill, Crêpes, Poffertjes und Kaffee. (rst)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg