Zuhörer erleben Konzert der Extra-Klasse

MUSIK Peter-Vanielik-Trio und Jördis Tielsch begeistern im Herborner "Haus der Jugend"

Gefielen im "Haus der Jugend" in Herborn: (v.l.) Jens Schäfer-Stoll, Jördis Tielsch, Michael Hoffmann und Peter Vanielik-Schneider. (Foto: Berns)

Als besonderen Gast hatten die drei Musiker Jördis Tielsch dabei. Obwohl sowohl Jens Schäfer-Stoll (Bass) als auch Peter Vanielik-Schneider (Gitarre) regelmäßig mit der Sinnerin auf der Bühne stehen, war dieser gemeinsame Auftritt eines jener Konzerte, die dem Zuhörer als besonderes Ereignis in Erinnerung bleiben.

Spielfreude war dem Quartett anzumerken

Das lag zum einen an der familiären Atmosphäre im HdJ, die den Eindruck eines Privatkonzerts entsehen ließ. Zum anderen lag es an der Tatsache, dass Schäfer-Stoll, Vanielik-Schneider, Michael Hoffmann (Schlagzeug) und vor allem auch Jördis Tielsch (Gesang und Violine) sehr frei spielten und bei den Stücken auch immer wieder improvisierten.

Dank des ausgefeilten Könnens aller vier Musiker harmonierten sie auch hervorragend miteinander. Ob mit Gesang oder rein instrumental, ob rockig, jazzig, blues- oder countrylastig: Das Quartett baute nicht nur auf Bewährtes, sondern experimentierte innerhalb seines Repertoires immer wieder einmal. Bei perfekt klingendem und sehr ansprechendem Sound war den Vieren die Spielfreude zu jeder Zeit anzumerken.

Außer vielen Eigenkompositionen wie "Sehnsucht nach Leben" (Tielsch), "Smooth 7" (Vanielik-Schneider) präsentierten die vier Musiker ansprechende, teils sehr originelle Coverversionen, unter anderem von "Cold, Cold Heart" (Norah Jones), "Fragile" (Sting) oder "I Still Haven’t Found What I’m Looking For" ("U2"). Nach drei Zugaben verabschiedete sich die Band schließlich von der Bühne. Das Publikum war restlos begeistert. (jeb/s)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg