Hochspannung soll Leben retten

MEDIZIN Freie Wähler wollen Defibrillatoren in den Ortsteilen von Selters anbringen

Dieser Defi hängt im Foyer des Limburger Kreishauses. (Foto: Kaminsky)

„Zahlreiche Städte und Gemeinden im Umkreis haben bereits Defis installiert“, stellte Hans-Willi Ort bei der Begründung des FWS-Antrags heraus. „In Limburg gibt es sie und auch in Hünfelden erfolgte dazu kürzlich ein einstimmiger Parlamentsbeschluss.“

Ihm sei klar, dass die zustimmende Entscheidung einer eingehende Betrachtung und Bewertung durch den Gemeindevorstand respektive die Gemeindeverwaltung bedarf.

Anzeige

Ein Standort pro Ortsteil

Nach Meinung der FWS solle zunächst pro Ortsteil ein zentral gelegener und rund um die Uhr zugänglicher Standort gefunden werden. Dann seien Modelle und Ausstattungsvarianten abzuwägen. „Der für Laien einfach und sicher zu bedienende Typ ist ein Automatisierter externer Defibrillator oder kurz AED , der im Dialog mit dem Bediener Hinweise erteilt“, weiß Ort.

Die Installation dieses AED könne optional automatisch den Rettungsdienst alarmieren, sofern das Gerät entnommen würde.

In die Überlegungen müsse neben der Kostenermittlung für Beschaffung, Installation und Wartung auch einfließen, wie die Bevölkerung über die Einführung und Handhabung zu informieren sei.

Einstimmig beschlossen die Gemeindevertreter bei ihrer Sitzung in der vergangene Woche, den Antrag auf Ausstattung der Ortsteile mit Defibrillatoren im Gemeindevorstand vorprüfen zu lassen und ihn dann in den Haupt- und Finanzausschuss zu verweisen.

Bei acht von zehn plötzlichen Herztoden liegt zuerst ein Kammerflimmern vor. Diese gefährliche Herzrhythmusstörung führt unbehandelt innerhalb kürzester Zeit zum Herzkreislaufstillstand, weil die elektrischen Impulse der Muskelzellen im Herzen nicht mehr in der korrekten Abfolge laufen.

Wenn die elektrische Erregung anders als vorgesehen wandert, können bestimmte Teile der Herzkammer zu früh aktiviert werden. Dann entstehen Extraschläge der Herzkammer. Einzelne ventrikuläre Extrasystolen, wie es medizinisch heißt, kommen bei vielen Menschen vor und sind meist ungefährlich.

Herzschlag wieder im richtigen Rhythmus

Kritisch wird die Situation aber, wenn Extraschläge in bestimmte sensible Phasen des Erregungszyklus fallen. Dann kann sich unabhängig von dem eigentlichen Reizleitungssystem des Herzens ein eigener und zu schneller Herzrhythmus in den Herzkammern entwickeln.

Sogenannte „kreisende Erregungen“ lösen unter Umständen Serien von Extraschlägen in der Herzkammer aus. Ein Defi kann diesem Vorgang quasi den Weg abschneiden, damit der Herzschlag zum normalen Rhythmus zurückkehrt. (kka)


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg