Kein Sperrmüll für Sammler

In einigen Gemeinden des Landkreises sind Handzettel mit der Überschrift "Bitte stellen Sie diese Elektrogeräte an die Straße" und "Althaushaltsgerätesammlung" verteilt. Die Aufforderungen auf den Zetteln werden mit entsprechenden Bildern der begehrten Haushaltsgeräte und Sperrmüllgegenstände und Auflistungen näher beschrieben.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb warnt davor, diese illegalen Sammlungen zu unterstützen. Alte Elektrogeräte und Sperrmüll dürfen grundsätzlich nicht gewerblich oder karitativ gesammelt werden. Das verstoße gegen das geltende Abfallrecht.

Denn anders als von den meisten Menschen vermutet, handelt es sich bei den Sammlern nicht um Bedürftige. Im Vordergrund steht das Geschäft mit Altmetallen.

Geräte kostenfrei entsorgen

Durch die regelmäßig gezahlten Abfallgebühren haben alle Haushalte des Landkreises Limburg-Weilburg die Möglichkeit, alle anfallenden haushaltsüblichen Elektro- und Elektronikaltgeräte sowie Altmetalle kostenfrei zu entsorgen. Darüber hinaus kann jeder Haushalt zwei Mal zwei Kubikmeter oder ein Mal vier Kubikmeter Sperrmüll kostenfrei abholen lassen oder auch selbst auf dem Wertstoffhof anliefern.

Die große Gefahr, die von den illegalen Sammlern ausgeht, liegt in der Umweltgefährdung durch die nicht fachgerechte Aufbereitung und Entsorgung der Altgeräte. Insbesondere bei den Kühl- und Gefriergeräten ist dies von besonderer Bedeutung, da bei unsachgemäßer Demontage die gesundheits- und umweltgefährdenden FCKW-haltigen Kühlmittel ungesichert in die Atmosphäre entweichen können. Häufig bleiben die nicht verwertbaren Reste einfach am Wegrand liegen.


Die ganze Zeitung auf Smartphone oder Tablet: Testen Sie jetzt gratis unsere E-Paper-App.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg