Exkursion zum Phantom in den Schlosspark Rauischholzhausen

Der Schlossbrunnen als verließ mit loderndem Feuer.
Der Schlossbrunnen als verließ mit loderndem Feuer.
Die Hauptdarsteller Christine und Rauol (alias T.M Held).
Die Hauptdarsteller Christine und Rauol (alias T.M Held).
Das Publikum war begeistert von der schauspielerischen Leistung der Akteure.
Das Publikum war begeistert von der schauspielerischen Leistung der Akteure.
Bild 1 von 3

Gut gelaunt und bei angenehmen Wetter fanden sich die Besucher gegen 16 Uhr auf dem Schlossgelände ein. Der Innenhof des Schlosses, welches in den 1870er Jahren erbaut wurde, bildete die prachtvolle Kulisse. Die Bühne befand sich auf dem Vorplatz des Schlosses und die Schauspieler nutzten beim Spiel die gesamte Fläche aus. Von den unterschiedlichsten Positionen griffen sie ins Spielgeschehen ein und überraschten den Zuschauer mit den Orten der Darstellung.

Wo normalerweise der Schlossbrunnen sprudelt, fanden schauspielerische Höchstleistungen statt. Der Brunnen stellte das Verließ des "Phantoms" dar und die unheimliche Stimmung wurde durch loderndes Feuer, künstlichen Rauch und passende Musik erzeugt.

Auch an prominenter Besetzung mangelte es nicht. So spielte Thomas Maximilian Held eine der Hauptrollen. Held spielte bereits in vielen Fernsehfilmen mit und machte sich unter Anderem durch Rollen in "Schillerstraße", "Sechserpack" und "Lena-Liebe meines Lebens" einen Namen.Der Inhalt des Stückes wurde hervorragend inszeniert

Inhaltlich geht es in der Oper um den von Geburt an schwer entstellten Erik. In den Kellern der Pariser Oper hat dieser sich, aus Angst vor der Abneigung der Menschen, häuslich eingerichtet. Als "Phantom der Oper" fördert er das Chormädchen Christine zur Solistin und verliebt sich in sie. Christine sieht in ihm den "Engel der Musik". Doch als in der Oper seltsame Dinge vor sich gehen, wird das unbekannte Phantom zur Gefahr. Als sich Christine in Rauol (gespielt von T.M. Held) verliebt und sich für ihn entscheidet, bricht es dem Phantom das Herz und es stirbt in seiner Gruft.

Auf Grund der hochkarätigen schauspielerischen Leistung und der wunderschönen Kulisse des Schlosses lohnt sich ein Besuch der Schlossfestspiele alle Mal. Noch bis zum 28. August wird das "Phantom der Oper" im Schlosspark aufgeführt. 


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Hinterland und Marburg