"Der Ball muss rollen"

BOLZPLATZ Ortsbeirat strebt Sanierung an

Derzeit ist der Bolzplatz nicht bespielbar. Er ist uneben und hat Löcher. "Der Ball muss rollen und man darf nicht umknicken", forderte ein Ortsbeiratsmitglied. Der Ortsbeirat will mit dem Magistrat einen neuen Ortstermin vereinbaren, um Ideen zu entwickeln, wie der Platz saniert werden kann. Ziel ist es, das Gelände im kommenden Jahr wieder bespielbar zu machen.

Ortsvorsteher Uwe Burk teilte mit, dass die Lampen für die Friedhofshalle bestellt seien. Unverständlich sei, dass noch immer nicht die Schäden beseitigt worden seien, die bei der Breitbandverlegung an den Drainagen entstanden seien. Durch starke Regenfälle trete an diesen Stellen (Feldweg Verlängerung "Kleebergstraße") Wasser aus dem Erdboden. Außerdem ragten Kabel aus dem Boden.

Bezüglich der Parksituation in der "Daubhausstraße" will der Ortsbeirat bei der Stadtverwaltung nachhaken, ob zwischenzeitlich ein Gespräch mit den Anliegern stattgefunden hat.

Bereits in den vorausgegangenen Sitzungen hatte das Gremium die Verkehrssituation an der Kreuzung Am Rauen Strauch/Grabenweg thematisiert. Das Ziel ist eine Verkehrsberuhigung. Der Ortsbeirat kann sich die Anlage von "Berliner Tellern" oder Schwellen vorstellen. Zuvor jedoch soll mit den Anliegern hierüber gesprochen werden.

Kein Schild warnt vor Fußgängern

Wichtig ist dem Gremium auch, dass ein Sonnensegel über dem Sandkasten des Spielplatzes "Kleebergstraße" installiert wird. Außerdem soll der Fußweg mit Schotter befestigt werden und auch zwei Bodenwellen erhalten. "Durchfahrt verboten - Anlieger frei" - diese Regelung kann sich das Gremium vorstellen.

Im Nachgang zu einer Verkehrsschau teilte der Ortsvorsteher mit, dass bei Überquerungen der Landesstraße 3288 im Friedhofsbereich der übersichtliche Übergang an der Einmündung "Auf der Bette" zu nutzen sei. Ein Verkehrsschild, das auf Fußgänger hinweist, soll nicht aufgestellt werden. Ob zu Beerdigungen jeweils ein Warnschild aufgestellt wird, darüber will sich der Ortsbeirat noch Gedanken machen.

Uwe Burk berichtete, dass die Lampe am Fußweg zur Kirche nicht ausreiche. Er will sich dafür einsetzen, dass die Lampe mit einem Aufsatz zur besseren Ausleuchtung versehen wird. Der Ortsvorsteher teilte mit, dass die Listenaufstellung zur Ortsbeiratswahl am Dienstag, 8. Dezember, ab 29 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus erfolge. (hlp)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg