Die Meister wollen Bachelor sein

IMV Techniker und Handwerker tagen in Biedenkopf

Die beiden Vorsitzenden Jürgen Kiefer (3.v.r.) und Harald Acker (v. l.) ehren die langjährigen Mitglieder Hans Schäfer, Alexander Michel, Klaus Peter Müller, Volkmar Pfeiffer, Ralf Göbel, Thomas Offenhaus, Eckhard Schneider, Klaus Arhelger und Thomas Strieder. (Foto: Valentin)

In der IMV sind Technik- und Handwerksmeister aus dem Altkreis Biedenkopf, Dillenburg und Herborn organisiert. Bei Besuchen heimischer Betriebe, aber auch von Unternehmen deutschlandweit soll der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus gerichtet werden, erklärte der Vorsitzende Harald Acker.

Durch Gespräche mit den Verantwortlichen vor Ort werde man zu neuen Lösungsansätzen im eigenen Umfeld angeregt, betonte er.

In diesem Jahr sollen unter anderem die Firmen Hexon Metrology in Wetzlar, Pfeiffer Vacuum in Asslar, Miele in Gütersloh, Arburg Spritzmaschinentechnik in Loßburg im Schwarzwald, Heinrich Wagner Sinto in Bad Laasphe und Steinco in Mornshausen besucht werden. Darüber hinaus organisiert die IMV Vorträge und Seminare wie im vergangenen Jahr etwa zu dem Thema "Systeme vorbestimmter Zeiten", das sich mit der Frage nach der sinnvollen Kalkulation von Arbeitsabläufen beschäftigte.

Weiter beschäftigte sich die IMV in ihrer Versammlung mit der Anerkennung des Meisterbriefes auf internationaler Ebene. Derzeit ist der Status des Meisters nur in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz anerkannt. "Sobald man diese Länder verlässt, weiß ein möglicher Arbeitgeber mit unserer Ausbildung nichts anzufangen", sagte Acker. Die Folge seien oft Fehlbesetzungen und -entlohnung. Der Bundesverband der Industriemeister-Vereinigung hat deswegen in Verhandlungen mit den Industrie- und Handelskammern, Universitäten, Hochschulen und dem Bundesbildungsministerium eine Einordnung des Meisters auf dem Niveau des Hochschulabschlusses Bachelor gefordert.

Weiter teilte Harald Acker mit, dass der Bundesverband ein Kompetenznetzwerk unterhält, das jedem Mitglied der IMV deutschlandweit offen steht. Hier findet etwa ein Austausch über Arbeitsabläufe und Technologien statt.

IMV ehrt diverse Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Vereinigung

In der Versammlung wurden mehrere Personen für langjährige Mitgliedschaft in der IMV Dill-Obere Lahn geehrt. Für 25 Jahre Treue wurden Günter Firla, Arnd Metz, Hans-Jürgen Nagel, Volkmar Pfeiffer und Holger Tieben ausgezeichnet. Seit 20 Jahren sind Klaus Arhelger, Uwe Klein, Alexander Michel, Klaus-Peter Müller, Thomas Offenhaus, Hans Schäfer, Thomas Strieder und Udo Wagner Mitglieder. Zudem wurden Ralf Göbel, Steffen Hees, Torsten Ruopp, Petra Schmidt, Eckhard Schneider und Harald Wetter für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg