"Donnerstags in Gladenbach" startet am 18. Juli

FESTIVAL Bands rocken die Stadt

Sie wollen den Gladenbacher Marktplatz rocken: Die Band Gordon’s Dry Selection mischt diesmal bei „Donnerstags in Gladenbach“ mit. 

Sie freuen sich auf den Start von "Donnerstags in Gladenbach": (v. l.) KFG-Geschäftsführer Günter Euler, Christa und Norbert Becker vom Restaurant "Zum Treppche , Alfred Junker von der Brauerei Bosch und Musiker Johannes Tunyogi-Csapó. 

Bild 1 von 2

"Wir wollen unsere Erfolgsgeschichte fortsetzen", sagt Norbert Becker und fiebert dem Auftakt von "Donnerstags in Gladenbach" in zwei Tagen entgegen. Zusammen mit seiner Frau Christa Becker organisiert der Gastronom und Inhaber des Restaurants und Hotels "Zum Treppche" zum vierten Mal das Festival. Dabei setzen die Initiatoren auf das in den Vorjahren bewährte Konzept. Der Eintritt an allen vier Veranstaltungstagen ist frei. Für Getränke wird lediglich ein Festivalbecher benötigt, der 3,50 Euro kostet.

"Wir haben bekannte Bands dabei, aber auch einige neue", freut sich Norbert Becker auf das abwechslungsreiche Musikprogramm in den Sommerferien. Da die Konzerte im Herzen der Stadt stattfinden, nehmen die Veranstalter - dazu gehört auch die Kur- und Freizeit-Gesellschaft (KFG) Gladenbach - Rücksicht auf die Anwohner. Los geht es jeweils um 18 Uhr, die Zugabe klingt dann um kurz nach 22 Uhr aus.

Neben viel Musik, einigen Showeinlagen der Tanzgruppe aus dem Fitness-Studio "Fit for Life" und kühlen Getränken können sich die Besucher auch wieder einen Imbiss gönnen. Das Grill-Team stellt diesmal der Gladenbacher Sportclub. "Wir fördern damit auch die heimischen Vereine", erklärt Becker. Sein besonderer Dank richtet sich an alle Sponsoren sowie an das Technik-Team von TLTH um Eike Ronzheimer, ohne deren Unterstützung das Festival nicht möglich wäre.

Aus Sicht von KFG-Geschäftsführer Günter Euler ist "Donnerstags in Gladenbach" nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Die Zuschauerzahlen seien von Jahr zu Jahr gestiegen. Der Marktplatz sei ein idealer Schauplatz der Konzerte. "Hier gilt: mittendrin statt nur dabei", so Euler. Der Donnerstag biete sich bestens für eine "After-Work-Party" an. Und nach den Konzerten haben die Besucher noch die Möglichkeit, in die umliegenden Gaststätten einzukehren.

"Schön, dass das Konzept von Anfang an in Gladenbach greift. Die lockere Atmosphäre und die tolle Stimmung machen allen Spaß", freut sich auch Alfred Junker von der Brauerei Bosch auf eine Neuauflage des Festivals. Viele Musikfreunde seien einen Tag nach den Konzerten in Gladenbach auch in Bad Laasphe anzutreffen. Dort findet nun bereits zum fünften Mal "Freitags in Bad Laasphe" statt.

Voll des Lobes sind auch die Musiker über die "tolle Atmosphäre und Organisation" in Gladenbach, wie Johannes Tunyogi-Csapó im Gespräch mit dem Hinterländer Anzeiger betont.

Zum ersten Mal spielen Diego’s Bluesband und Big Foot auf dem Marktplatz

Deshalb ist auch bei dem Sänger und Gitarristen von John Cordi die Vorfreude auf "Donnerstags in Gladenbach" bereits groß, zumal seine Band im Vorjahr nicht mit von der Partie war.

"Der Reiz der Live-Auftritte ist in den letzten Jahren wieder gestiegen. Die Leute wollen das Gesamtpaket erleben", sagt Johannes Tunyogi-Csapó. Das liefert zum Start des Festivals am 18. Juli die Band A4 Siegerland. Die fünf Musiker bieten getreu ihrem Motto "Feiern ohne Stau" Rock, Pop, Oldies, Schlager, Punk, Balladen und Klassiker aus der Neuen Deutschen Welle. Aktuelle Hits von Lady Gaga, Sunrise Avenue und Pink wechseln sich mit Evergreens von Abba, den Beatles, Westernhagen und den Ärzten ab.

Eine Woche später (25. Juli) rockt die Gordon’s Dry Selection den Marktplatz. "Wir spielen alles das, was uns Spaß macht", lautet das Motto der sechs Musiker. Dazu gehört vor allem Musik aus den 50er, 60er und 70er Jahren von Bill Haley, Chuck Berry, Elvis Presley und den Rolling Stones. Aber auch Hits von Bon Jovi oder den Sportfreunden Stiller hat die Band im Gepäck.

"Erdigen Bluesrock von gestandenen Männern - das ist die Diego’s Bluesband. Wer auf satten Blues steht, kommt bei ihnen voll auf die Kosten", beschreibt Tunyogi-Csapó seine Kollegen. Diego’s Bluesband steht am 1. August auf der Bühne - ebenso wie die Boptown Cats. Die vier Cousins haben den Coverband-Wettbewerb "Hessen Rockt 2010" gewonnen. Zum Repertoire der Marburger gehören unter anderem Songs von Bill Haley, Elvis, Stray Cats, Bill Monroe und Johnny Cash.

Eine Mischung aus bekannten wie auch eigenen Songs präsentiert John Cordi am 8. August. Unterstützt wird das Acoustic-Pop-Duo dabei von einem Percussionisten. Die zweite Band an diesem Abend ist Big Foot. Das Quartett aus Dillenburg hat sich dem melodischen Rock der 70er Jahre verschrieben - wie von Led Zeppelin, Fleetwood Mac oder Deep Purple.

www.donnerstagsingladenbach.de


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg