Fünf Katzen verschwunden, Hund verletzt

Verdächtige bemerkte sie nicht, weitere ähnliche Geräusche gab es nicht. Tatsächlich wies der Hund am Rücken zwei offene, nebeneinander liegende Verletzungen auf. Nähere Aufschlüsse über Art und Zustandekommen dieser Verletzungen erhoffen sich Polizei und Hundebesitzerin von der tierärztlichen Untersuchung. Ein Projektil war augenscheinlich weder in der Wunde noch konnte es die Polizei bei der oberflächlichen Absuchung des Gartens finden.

Der Vorfall ereignete sich am Montag um 12.20 Uhr. Nach Angaben der Hundehalterin verschwanden in kürzerer zurückliegender Vergangenheit fünf ihrer Katzen spurlos. Eine Katze eines Nachbarn sei durch einen Schuss aus einem Luftgewehr oder einer Luftpistole verletzt worden. Ob es einen Zusammenhang gibt, steht derzeit nicht fest.

Wegen des verletzten Hundes ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, wegen Sachbeschädigung und wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Hinweise nimmt die Polizei in Biedenkopf unter Telefon (06461) 92950 entgegen.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (1)
Man wird den Verantwortlichen finden, und er wird sehr lange sehr viel Angst haben müssen !
Mehr aus Region Hinterland und Marburg