Diskusbuntbarsch – Problemfisch ???

Brutführung
Brutführung

Seine Heimat ist das riesige südamerikanische Stromgebiet Amazoniens. Hier sind viele Fischarten welche in unserern heimischen Aquarien schwimmen anzutreffen.

Als Speisfisch ist er weniger beliebt da er kein übermäßiger "Fleischlieferant" ist. Jedoch soll ein gegrillter Diskusbuntbarsch mit leckerem Beiwerk ein Gaumenschmaus sein.

Solches kann sich ein Aquarianer allerdings nur sehr schwer vorstellen. Schöner anzusehen ist er in einer kleinere Gruppe Gleichgesinnter in einem dekorativ eingerichteten Aquarium.

Der Diskus ist ein ruhiger und friedlich bleibender Aquariumbewohner. Lediglich in der Fortpflanzungszeit wenn er sein Revier verteidigt kann er auch einmal aggresiev werden. Jedoch kommen ernsthafte Blesuren bei diesen"Kämpfen" eher selten vor.

Ein harmonisierendes Diskuspaar entschädigt seinen Pfleger mit einer rechtaufopferungsvollen Brutpflege für all die Mühe bei der Bereitstellung eines optimaen Millieus.

Wie jedem anderen Tier sollte man versuchen auch dem Diskus einiger Maßen optimale Bedingungen zu bieten. Hierzu gehören bei diesem Fisch natürlich angepasste Wasserwerte sowie gutes Futter.

Der Amazonas führt weiches leicht saures und warmes Wasser. Wasser mit Härtegrade (dGH) von ca. 10 Grad so wie es aus vielen Hauswasserleitungen kommen ist für den Diskus durchaus verträglich. Die Säure (PH Wert) kann ohne viel Mühe eingestellt werden. Hierzu säuert man das vorhandene Wasser mittels Torf oder CO2 entsprechend an. Diese Werte sollte man mit Meßstreifen oder Tropfen welche in Zoohandlungen erhältlich sind öfters kontrollieren.

Ein wichtiger Faktor ist die Wassertemperatur. Hier solte man nicht "knausrig" sein. Zwischen 28 und 30 Grad ist für Diskusbuntbarsche in unseren heimischen Aquarium verträglich.

Einige großblättrige und dekorative Pflanzen vervollkommenen das Heim dieser Fische.Jetzt kann es eigentlich losgehen mit der Haltung und Pflege von Diskusbuntbarschen. Man sollte jedoch nicht sogleich auf Nachwuchs bei seinen Pfleglingen hoffen. Zwar wird sich bei zusagenden Haltungsbedingungen abund an mal ein Gelege von Diskuseiern an Blättern oder Einrichtungsgegenständen zeigen. Jedoch ist bei der weiteren Entwicklung das zutun der Fische erforderlich.

Ich würde mich freuen sollte auf Grunde dieser Beschreibung der eine oder andere Aquarianer sich auch mit diesen so imposanten Aquariumbewohnern anfreunden können. Für weitere Ratschläge stehe ich gerne jederzeit zur Verrfügung.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar