Gelungener Rossini-Abend zwischen Ohren- und Gaumenfreude mit der DIG Mittelhessen e.V. im Restaurant Geranio in Braunfels

Bild 1 von 3

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V. organisierte „Una serata con Rossini“ – einen „Rossini-Abend“, an dem mit Musik, Einführung über den Komponisten und 3-Gänge-Menü, das die Familie Geranio nach den Rezepten des musikalischen Gourmands zubereitete, verschiedene Aspekte des italienischen Musikers in geselliger Atmosphäre vermittelt wurden. Rossini ist nämlich als leidenschaftlicher Koch und Feinschmecker bekannt, der selber leckere Gerichte erfunden hat.

Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßte die zahlreichen Gäste und stellte Tenor Shawn Mlynek und Pianisten Evgeni Ganev vom Stadttheater Gießen vor, die die Gesellschaft in die Welt der Oper führten. Mit Klavierbegleitung von Ganev sang Mlynek Arien von Rossini, Donizetti, Leoncavallo und Verdi ausdrucksvoll auf Italienisch und Französisch zwischen den Gängen vor. Zu Beginn wurde das Publikum nach einem Champagner-Aperitif mit Donizettis „Una furtiva lagrima“ und Leoncavallos „O columbina“ unterhalten. Bei einer Kürbissuppe als Amuse Bouche konnten die Gäste mehr über Gioachino Rossini in einer kurzen Einführung über den Komponisten durch den Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander erfahren. Er lieferte interessante Informationen über die Anfänge der Oper, die Bedeutung der Arien als Ausdruck des Gefühlszustandes und die Neuigkeiten, die Rossini auf die Bühne brachte, indem die Veränderungen im Geschehen und nicht nur im Rezitativ stattfinden. Die Leidenschaft des Komponisten für die gute Küche, die er in seinem Leben zwischen Italien und Frankreich entwickelte, und witzige Anekdoten rundeten den Kurzvortrag ab. Der Schwerpunkt des Rossini-Abends wurde anschließend noch mit der Arie „Ecco ridente in cielo“ aus dem „Barbiere di Siviglia“ von den beiden Künstlern musikalisch dargestellt.

Mit einer gelungenen Abwechslung zwischen Gaumen- und Ohrenfreude verlief der Abend mit großer Begeisterung der Gäste weiter. Sie genossen Tortelloni gefüllt mit Kalbfleisch und Pfifferlingen an Butter und Salbei, mit gewürfeltem Kürbis und gehobeltem Parmesan, als ersten Gang. Bevor sie ein feines Rinderfilet alla Rossini mit Romanesco Gemüse und Pommes Nouvelles kosteten, freuten sie sich über die Interpretation von Verdis „Lo spazzacamino“. Als Abschluss verabschiedeten sich Mlynek und Ganev mit Donizettis „Ah! Mes amis“ und die Gäste ließen sich noch mit einem besonderen Nachtisch mit karamellisierten Kastanien und Äpfeln mit Marsala-Zabaione und Vanilleeiscreme verwöhnen. Bei Espresso und Amaro konnten die Anwesenden noch im Restaurant verweilen und sich gemütlich unterhalten. Die zufriedenen Gäste sprachen auch den Tenor mit Fragen über seine Interpretationen an und gratulierten der Restaurantleitung für das vorzügliche Abendessen.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar