Kinder des Ferienprogramms beim Geflügelzuchtverein Ehringshausen

Bild 1 von 3

Am Montag, den 18. Juli 2011 war es endlich soweit: 
21 Kinder, die sich beim Ferienprogramm der Gemeinde Ehringshausen zum Besuch der Geflügelzuchtanlage angemeldet hatten, wurden vom Vorsitzenden des Vereins, Karl Althof, beim Rathaus abgeholt. Gemeinsam wurde die Wanderung zur Anlage zurückgelegt, wobei eine kurze Rast bei der Schutzhütte auf der Goldkiste eingelegt werden musste, um sich vor einem kleinen Schauer zu schützen. Danach konnten die Kinder einen Waldameisenhaufen besichtigen sowie die ca. 400 Jahre alte Eiche. 17 Kinder brauchte es, um sie einmal komplett zu umkreisen. Direkt im Anschluss erkundeten die Kinder die Geflügelzuchtanlage "Unter Fritzche Wäldche". Hierbei haben die Kinder viel über die einzelnen Hühnerrassen und deren Merkmale gelernt (wie zum Beispiel Kamm und Gefieder). 
Nach dem langen Marsch und dem Erlernten wurde der Hunger der Kinder mit selbstgebackenen Waffeln von Vereinsmitglied Jürgen Kraus und der Durst mit Limonade gestillt. Höhepunkt des Nachmittags war der Schlupf der Küken: hierfür hatte Karl Althof sich die Mühe gemacht und eigens für diesen Tag Eier im Brutapparat ausgebrütet. So sind 21 Küken geschlüpft und die Kinder konnten dabei beobachten, wie sich die Küken aus der harten Schale befreien. 
Zum Abschluss des gelungenen Ausflugs hatte die Ehefrau des Vorsitzenden, Erika Althof, für jedes Kind ein Solei eingelegt, die so lecker waren, dass auch diese noch in der Anlage verzehrt wurden. 
Gegen 17 Uhr holten die Eltern die Kinder in der Geflügelzuchtanlage wieder ab.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar