UNICEF Nothilfe-Aktion "Freude am Genießen und dabei helfen!" des Restaurants Malcomess in Wetzlar

Am Horn von Afrika leiden elf Millionen Menschen an Hunger und Dürre.
Über zwei Millionen Kinder sind bereits mangelernährt, davon 500.000
schwer. Sie brauchen dringend lebensrettende Hilfe. Ein Ende der Krise
ist nicht in Sicht. Die meisten Familien haben durch die extreme Dürre
und in Folge des jahrzehntelangen Konflikts in Somalia ihre
Lebensgrundlagen verloren.
Für die Eheleute Malcomess ist diese Situation wieder einmal Anlass
aktiv zu helfen, und ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Wie bereits
zur Nothilfe für Pakistan haben sie gemeinsam mit UNICEF die Aktion
"Freude am Genießen und dabei Helfen!" gestartet. Seit dem 1. August
spenden die Eheleute Malcomess 3% ihres Restaurantumsatzes an UNICEF und
hoffen natürlich auch weitere Spender animieren zu können.
Entgegengenommene Spenden werden direkt und ohne Abzüge an UNICEF weiter
geleitet.
Die Eheleute Malcomess freuen sich auf einen ähnlich erfolgreichen
Verlauf wie bei ihrer Nothilfe-Aktion für Pakistan, die eine
vierstellige Spendensumme eingebracht hat.
Zum Auftakt der Nothilfe-Aktion bedankte sich die UNICEF Arbeitsgruppe
Gießen bei den Eheleuten Malcomess für ihr vorbildliches Engagement zu
Gunsten der Not leidenden Kinder und wünscht allen einen "erfolgreichen
Genuss".
UNICEF arbeitet bereits seit vielen Jahren über ein Netz von
Partnerorganisationen in den besonders von der Katastrophe betroffenen
Ländern Kenia, Somalia, Äthiopien und Djibouti und setzt alles daran, um
Leben zu retten. Es muss verhindert werden, dass sich die Krise noch
ausweitet. UNICEF verstärkt seine Hilfe weiter und ruft dazu zu Spenden
auf.
Weitere Informationen unter http://www.giessen.unicef.de/ oder unter http://www.malcomess-restaurant.de/


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar