"Wie kommen die Füllungen in die Pralinen?"

Konditormeister Marc Antoine Probst erläutert den Besuchern aus dem Kinder- und Jugendheim Haus Waldeck die Herstellung
Konditormeister Marc Antoine Probst erläutert den Besuchern aus dem Kinder- und Jugendheim Haus Waldeck die Herstellung von Pralinen.
Kinderheimleiter Edgar Schmidt (rechts) und mit Kindern und Mitarbeitern wurden in der Firma Läderach von Geschenken ver
Kinderheimleiter Edgar Schmidt (rechts) und mit Kindern und Mitarbeitern wurden in der Firma Läderach von Geschenken verabschiedet.
Bild 1 von 2



Solms-Albshausen/Dillenburg-Manderbach (lr). 24 Kinder und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendheims Haus Waldeck in Albshausen haben unter Leitung von Edgar Schmidt die Pralinenfabrik Läderach in Dillenburg-Manderbach besichtigt. Firmenleitung und Mitarbeiter des Unternehmens hatten allen Kindern und Jugendlichen von Haus Waldeck zu Weihnachten 2010 einen hochwertigen Schokoladen-Weihnachtskalender geschenkt und eine Einladung zu einer Firmenbesichtigung ausgesprochen. Diese Besichtigung kam jetzt im Sommer zustande.

Nachdem sich alle Besucher eine Schutzhaube für die Haare, einen Kittel und Plastiküberzüge für die Schuhe angezogen hatten, wurden unter allgemeinem Gelächter die Hände gewaschen und desinfiziert. Dann erst durfte die Gruppe die Fertigungsräume betreten. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie hörten, dass jeden Monat zwischen sieben und zwölf Tonnen Schokolade bei dem Süßwarenhersteller verarbeitet werden. Riesige Silos voller Schokolade erzeugten nicht nur bei den kleinen Besucher große Augen.

Läderach fertigt hochwertige Schokoladen, Pralinen und Trüffel bis hin zu Gebäck Spezialitäten. Wie Füllungen in Pralinen kommen oder aber mehrere Schichten verschiedener Schokoladen aufeinander aufgebracht werden, konnte in der Fertigung beobachtet werden. 

Der Konditormeister Marc Antoine Probst, der auch für die Entwicklung neuer Produkte zuständig ist, und der Abteilungsleiter Betriebstechnik Gregory Albers, führten die Kinder und Mitarbeiter herum und erklärten mit viel Geduld die verschiedenen Verfahren Schokolade zu verfeinern und in verschiedenste Formen zu bringen. Teilweise werden Formen und Muster noch in Handarbeit uf Pralinen und Schokoladen aufgebracht.

Dabei durften die kleinen und großen Besucher natürlich auch mal naschen und die verschiedensten Geschmacksrichtungen probieren. Überrascht stellten die Kinder fest, dass man mit Kokos, Banane, Curry, Brombeere, Pistazien, Nüsse und Mandeln oder sogar Chilli Schokolade verfeinern kann. Die Mitarbeiter der Produktion waren sehr erfreut über den Kinderbesuch und so bekam manches Kind hier und dort auch noch ein Extrastück Schokolade zugesteckt.Staunendund fröhlich verließen die Kinder und Mitarbeiter die Firma Läderach, nicht ohne auch noch ein kleines Präsent mit nach Hause zu bekommen.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar