Böller in Flüchtlingsunterkunft geworfen

POLIZEI Vorfall in der Silvesternacht erst jetzt angezeigt / Polizei sucht Gruppe von Jugendlichen in Garbenheim

In Garbenheim haben Unbekannte Böller auf eine Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geworfen. Einer flog durch ein Fenster und explodierte neben einem Bewohner. (Archivfoto: Müller, dpa)

Der Vorfall sei erst jetzt bekannt geworden, nachdem aus dem Kreis von Betreuern Strafanzeige erstattet worden sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bei den Tätern soll es sich um Jugendliche gehandelt haben. Die Polizei geht nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Dafür gebe es keine Anzeichen, sagte Polizeisprecher Guido Rehr.

Der Vorfall ereignete sich gegen ein Uhr morgens am Neujahrstag. Offenbar aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus seien Knaller in Richtung des Hauses in der Kreisstraße geworfen worden, berichtet die Polizei.

Lampe ging zu Bruch

Einer der Böller flog durch ein offenes Fenster in eines der oberen Stockwerke, dort sei er in unmittelbarer Nähe eines Bewohners explodiert. Dabei ging eine Deckenlampe zu Bruch. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Hinweisen, die die Polizei bekommen hat, sollen zwei Jungen und ein Mädchen im Alter von etwa 16 bis 17 Jahren die Böller geworfen haben. Eine genaue Beschreibung der Jugendlichen war den Zeugen nicht möglich.

Der Staatsschutz sei nicht eingeschaltet worden, sagte Rehr. Ermittelt werde allerdings wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

- Die Polizei in Wetzlar bittet um Hinweise von weiteren möglichen Zeugen. Sie fragt: Wer hat den Vorfall in der Silvesternacht beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der drei Jugendlichen machen?

Hinweise nehmen die Ermittler unter & (0 64 41) 91 80 entgegen. (diw)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar