Familien lernen gemeinsam

"SOZIAL STADT" Diplome für "Hippy"-Absolventen in Aßlar

30 "Hippy"-Familien strahlten über die erfolgreiche Teilnahme am Programm in Aßlar. (Foto: Pöllmitz)

Ziel dieses interkulturellen Familienbildungsprogramms ist die frühe Förderung von vier- bis sechsjährigen Kindern, um ihnen den Zugang zu Bildung und Chancengleichheit zu ermöglichen. "Hippy" ergänzt die Arbeit in Kindergärten, unterstützt Familien und bereitet Kinder und Eltern auf die Schule vor.

Dazu wird ein eigens entwickeltes Spiel- und Lernmaterial zur Verfügung gestellt. Zwei Jahre lang werden die Familien regelmäßig zu Hause besucht und im Rollenspiel wird das Material erarbeitet, das 30 Aktivitätshefte und neun Bücher pro Jahr umfasst.

Ein Elternteil muss bereit sein, an fünf Tagen in der Woche etwa fünf Minuten lang mit seinem Kind zielgerichtet zu spielen und zu lernen. Alle 14 Tage finden Gruppentreffen statt, bei denen Mütter, Hausbesucherinnen und die Koordinatorin gemeinsam Elternbildung betreiben.

Freude am Lernen, Erweiterung der Sprachkompetenz und die Entwicklung des Neugierverhaltens bereiten die Kinder auf den Schulstart vor. Bei den Eltern werden Kompetenzen für Erziehungs- und Bildungsaufgaben aufgebaut.

Das Programm soll die Chancen der Kinder auf Bildung verbessern

Durch die Teilnahme profitiert die gesamte Familie und "Hippy" ist für alle Familien mit Vorschulkindern geeignet, nicht nur für solche mit Migrationshintergrund. Den aktuellen Kurs von Oktober 2013 bis Juli schlossen 18 Familien mit dem Golddiplom nach zwei Jahren ab und freuen sich auf die Einschulung nach den Sommerferien.

Zwölf Familien gehen mit dem Silberdiplom im Herbst in das zweite "Hippy"-Jahr.

Bereits dabei sind die evangelische Kita "Regenbogen" in Aßlar und die Kita "Drachennest" in Klein-Altenstädten. Neu ist die Erweiterung um die Kita "Pusteblume" in Werdorf und die Kitas "Mullewapp" und "Regenbogenland" in Hermannstein mit drei Familien. Die Zahl der Hausbesucherinnen wurde auf vier verdoppelt, wobei die "Neuen" ehemalige "Hippy"-Teilnehmerinnen sind, die für ihren Einsatz geschult wurden. "Der neue Kurs beginnt am 3. November und wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden", sagte Stefanie Hellmer-Schäfer.

Kontakt unter Telefon: (0 64 41) 3 81 85 44 und E-Mail an: s.hellmer-schaefer(at)diakonie-lahn-dill.de


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar