Lesezeit für diesen Artikel (552 Wörter): 2 Minuten, 24 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Jeder Ball ist anders"

Gerhard Nickel begeistert beim Mini-Golf-Club Wetzlar für den Sport
Jugendtrainer und "Gute Seele? Gerhard Nickel gibt seinen Schützlingen Lars Meißner (links) und Leon van Elkan (rechts)

Schon vor etwa 20 Jahren kam der waschechte Wetzlarer zum Minigolf. Seine Schwiegereltern Christel und Karl Apel hatten den Platz unter sich und den kleinen Kiosk bewirtet. So kam der heute 58-jährige Feinmechaniker über seine Frau Ulla an den Sport, der zu seiner Leidenschaft werden sollte. "Ich habe Anfang der 90er Jahre den Schläger selbst in die Hand genommen und seitdem bin ich dabei", berichtete Nickel, der mittlerweile mit viel Erfahrung seine acht jungen Spieler im Alter von elf bis 15 Jahren über die 18 Bahnen umfassende Anlage schickt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Serie: Die gute Seele