Lesezeit für diesen Artikel (635 Wörter): 2 Minuten, 45 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Spiele sind Familienfeste"

Sonja Dellner ist gute Seele beim Football-Team "Wetzlar Wölfe"

Zu ihrem "zweiten Job" ist die heute 48-Jährige sprichwörtlich "wie die Jungfrau zum Kinde" gekommen. Ihr Mann Jörg Baumert, der sich seit vielen Jahren dem Spiel verschrieben hat und heute Abteilungsleiter American Football und Senior Coach ist, hat die "Wölfe" vor drei Jahren ins Leben gerufen. "Ich bin dann immer mit zu den Spielen gegangen und habe mich anstecken lassen von diesem tollen, aber auch körperlich sehr anstrengenden Sport", berichtet Dellner weiter, und so nach und nach kommt heraus, was die als kaufmännische Angestellte bei Pfeiffer Vacuum in Aßlar tätige Frau in ihrer Freizeit so alles für die "Wölfe" macht.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Serie: Die gute Seele