Lesezeit für diesen Artikel (626 Wörter): 2 Minuten, 43 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Was bringt Hessentag der Stadt?

Aktuelle Themen bei Bürgerversammlung in der Stadthalle / Geringes Interesse
Rund 60 Interessierte informierten sich bei der Bürgerversammlung über Wetzlarer Themen. (Fotos: Volkmar)

Stadtverordnetenvorsteher Udo Volck (SPD) eröffnete die Veranstaltung mit einer Fragestunde. "Wir reden jetzt schon seit Jahren über die Gestaltung der Bahnhofstraße, aber es tut sich nichts, wie soll es hier weitergehen"? lautete die erste Frage. Applaus aus dem Publikum. Oberbürgermeister Wolfram Dette (FDP) und Stadtrat Harald Semler (FWG) berichteten, dass man mit den Immobilienbesitzern im Gespräch sei, dabei sei auch Verkauf ein Thema. Aber die Stadt Wetzlar könne j nicht Eigentümer aller Gebäude werden. "Wir können nur Akzente setzen und mit den Eigentümern im Gespräch bleiben" so Dette, der am ehemaligen Kaufhaus Mauritius die Schwierigkeiten aufzeigte. "Wir sind mit dem Eigentümer und potenziellen Interessenten im Gespräch. Hier könnten wir uns ein multifunktionales Kaufhaus oder die Volkshochschule als Mieter vorstellen". Mit dem Kauf des Eckhauses am Eingang der Bahnhofstraße - gegenüber dem Drogeriemarkt - habe man ein "Sahnestück" erwerben können, so Dette. Hier sollen zunächst Parkplätze entstehen und nach dem Hessentag werde die Immobilie in Privateigentum überführt werden, dafür benötige man aber Investoren. "Ohne die Immobilieneigentümer geht in unserer Stadt nichts", betonte Karin Kuhn, Vorsitzende des Vereins "Haus und Grund" in Wetzlar.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Serie: Hessentag 2012 in Wetzlar