Lesezeit für diesen Artikel (667 Wörter): 2 Minuten, 54 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Bei psychischen Erkrankungen ist Früherkennung "das A und O"

Ein Netz von Therapeuten kann im Landkreis bei seelischen Nöten helfen
Wenn der Alltag nicht mehr zu bewältigen ist, nichts mehr die bedrückende Lage verändern kann, ist Therapie angesagt. Pr

{element}So wie sich das gesellschaftliche Problem der psychischen Erkrankungen entwickelt hat, so haben auch Forschung und Praxis in den vergangenen Jahren einen enorme Sprünge gemacht, ist Müller der Auffassung. Viele therapeutische Instrumente seien erprobt und könnten mit guten Prognosen aus Belastungs-Lagen herausführen - und das ist ja das Ziel jeder Therapie.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Serie: Seele in der Krise
  • Milben -  für Hilde K. wurden die Tiere   zu "Raubtieren". Eine Wahnvorstellung, die sie vor allem nachts plagte.   (Fot "Hilfe, Tiere unter der Haut"