Lesezeit für diesen Artikel (1183 Wörter): 5 Minuten, 08 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Das Signal, gebraucht zu werden

Wie Menschen mit seelischer Behinderung wieder eine Aufgabe finden können
Verzweiflung. Wer mit dem Alltag nicht mehr fertig wird, findet Zuflucht beim Verein Integration. (Fotos: Colourbox [2],

{element}"Wir möchten Menschen mit psychischen Problemen oder körperlicher Behinderung wieder eine Aufgabe geben", sagt Antje Steinhaus. Sie ist Geschäftsführerin des Vereins Integration (siehe Infokasten). Das Arbeitsfeld der Einrichtung ist weitläufig: "Wir bieten Gespräche, verschiedenste Therapieformen, betreutes Wohnen", erklärt die Pädagogin, die seit 14 Jahren die Geschicke des Vereins leitet. Dazu gehört auch, bei Anträgen für Arbeitslosengeld oder Hilfe- und Pflegeleistungen zu helfen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Serie: Seele in der Krise