Lesezeit für diesen Artikel (642 Wörter): 2 Minuten, 47 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Was bedeutet Ihr Name?

Der in Mittelhessen verbreitete Name Plaum hat seinen Schwerpunkt im Kreis Marburg-Biedenkopf: Hier wohnt allein ein Drittel der 500-600 Plaums. Die ebenso zahlreichen Blaums, die sich mit "B" schreiben, leben hingegen vorwiegend im Westerwald. Kein Zweifel, dass die beiden Namen zusammengehören. Die Deutung hingegen ist schwierig und unsicher. Eigentlich liegt die Herleitung von mittelhochdeutsch phlûme nahe, das dummerweise aber zwei völlig unterschiedliche Gegenstände bezeichnet, nämlich "die Pflaume" und "die Flaumfeder". Der Name bezöge sich dann entweder auf die berufliche Beschäftigung mit Obst oder mit Bettfedern. Die Erklärung als "Pflaume" können wir m.E. vernachlässigen, weil die Pflaume im Dialekt Braume, Bramme hieß (soweit es sich nicht ohnehin um "Quetschen" handelte). Aber auch der Federhändler überzeugt nicht recht.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Serie: Was bedeutet Ihr Name?