Lesezeit für diesen Artikel (637 Wörter): 2 Minuten, 46 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

1600 Fans halten Atem an

TV Hüttenberg muss sich mit 28:28 im Topspiel begnügen

{element}Der TV Neuhausen hatte zwar eine Woche nach seinem Sprung auf Platz eins der 2. Handball-Bundesliga Süd der Männer eine Halbzeit lang das Nachsehen, doch weil sich die Schwaben nicht beirren ließen und ihr Konzept konsequent durchzogen, war das 28:28 (15:11)-Unentschieden vor 1600 Zuschauern, die im ausverkauften Sportzentrum Hüttenberg zum Schluss den Atem anhalten mussten, das vielleicht gerechteste aller Ergebnisse. Gut leben konnten die Gastgeber mit dem Ergebnis aber nicht, da sie beim furiosen Schlussakkord im Spitzenspiel zweier weiterhin ungeschlagener Topteams den Siegtreffer in der Hand hatten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg