Lesezeit für diesen Artikel (256 Wörter): 1 Minute, 06 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Am Times Square inmitten von Stars

Christian Rompf feiert spezielles Silvester
Ein Wetzlarer  in New York: HSG-Linksaußen Christian Rompf. (Foto: Pfliegensdörfer)

"Das war etwas ganz Besonderes für mich. Ich kannte Spieler wie Jackson Richardson oder Magnus Wislander bislang ja nur aus dem Fernsehen und habe diese Handballer bewundert, was sie schon alles in ihrer Karriere erreicht haben. Und dann stehst du ihnen plötzlich gegenüber. Einfach toll", blickte Rompf gestern auf das Showspiel vor knapp 500 Zuschauern in der Halle des Riverbank State Parks zurück, das seine Mannschaft - angeführt von Henning Fritz und betreut von seinem Ex-Trainer Michael Roth - auch ohne ein Tor des HSG-Spielers mit 32:31 (18:16) für sich entschied.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar