Lesezeit für diesen Artikel (334 Wörter): 1 Minute, 27 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

BC reichen "80 Prozent"

Marburg erfüllt beim 82:64 gegen Wolfenbüttel die Pflicht

"Wolfenbüttel hat im Rahmen seiner Möglichkeiten gut gespielt", fasste der Bundestrainer den Auftritt der Niedersachsen in der Sporthalle am Georg-Gaßmann-Stadion zusammen. Immerhin fehlten Trainerin Natalie Nakase mit Shaina Zaidi und Sabrina Scott ihr besten Werferinnen.
Imre Szittya lobte zudem "seine" Marburger Nationalspielerin Margret Skuballa. Sie sei im Angriff überragend gewesen und habe auch in der Abwehr deutliche Akzente gesetzt, so der Nationalcoach. Bei Nathalie Gohrke war er mit der Verteidigung zufrieden, und bei Centerin Lisa Koop hatte er offensichtlich mehr erwartet. Die traf bei vier Versuchen nicht einmal.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus BC Marburg