Lesezeit für diesen Artikel (601 Wörter): 2 Minuten, 36 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Bei Melsungen sieht HSG rot

Saisonfinale gegen Ex-Trainer

Über seit Tagen kursierende Gerüchte, er werde die Reise an die alte Wirkungsstätte gar nicht mit antreten, konnte der Ex-Nationalspieler gestern nur lachen. Ernster wird der Olympiazweite von 1984 in Los Angeles, wenn er daran denkt, was auf ihn zukommen wird. Dabei fürchtet der 49-Jährige, der Ende Oktober 2010 das lukrative Angebot annahm und von Mittel- nach Nordhessen wechselte, weniger die schon beim Hinspiel in Kassel erlebten Missfallenskundgebungen der HSG-Fans. Vielmehr weiß er, dass seine ehemaligen Spieler rot sehen, wenn es gegen Melsungen geht.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar