Lesezeit für diesen Artikel (554 Wörter): 2 Minuten, 24 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Die 46ers beginnen radikal neu

Nur zwei Spieler bleiben in Gießen / Frisches Team mit viel Athletik

Herausgekommen ist auf dem Papier vielleicht die hoffnungsvollste Truppe seit sechs Jahren. Große Sprünge können sich die Universitätsstädter zwar nach wie vor nicht erlauben. Aber der "Rentenvertrag" für Center-Veteran Elvir Ovcina unterstreicht auf der sportlichen Ebene den Optimismus, den Manager Christoph Syring aus der Sanierung des Vereins zieht. Zum letzten Mal vor Ovcina hatten die Lahnstädter mit Mike Mitchell (2000 bis 2003) einen Leistungsträger vergleichbar lange an sich binden können. Es wird sich aber zeigen müssen, was der lange Vertrag bis 2013 mit dem 34-jährigen Bosnier wirklich wert ist. In der Vorbereitung war Ovcina noch hinter sein Traumform zurück, mit der er die 46ers in der Vorsaison zum Klassenerhalt führte.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus LTi Gießen 46ers