Lesezeit für diesen Artikel (291 Wörter): 1 Minute, 15 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Die Cowboys sind gefährlich

Mercenaries reisen nach München

Philipp Siebrecht war damals schon dabei, wischt aufgrund der morgigen Aufgabe jedoch sämtliche Sentimentalitäten beiseite: "Obwohl im Umfeld vor allem über Schwäbisch Hall und Kiel diskutiert wird, wissen wir Spieler genau, dass München ein schwerer Gegner wird. Die Cowboys geben immer alles auf dem Platz. Da müssen wir nach einer anstrengenden Busfahrt erstmal gegenhalten", sagt Marburgs Defensive Tackle vor der Reise nach Süden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Marburg Mercenaries