Lesezeit für diesen Artikel (679 Wörter): 2 Minuten, 57 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Die HSG taut rechtzeitig auf

26:25 beim DHC Rheinland beweist: Wetzlar wird vor dem Fest nichts geschenkt
Von Volkmar Schäfer

{element}Auch die Mitspieler wussten direkt nach der Schlusssirene, welch tolle Leistung der Rückraumspieler der Grün-Weißen beim 26:25 (10:14)-Erfolg in der Handball-Bundesliga gegen den gastgebenden DHC Rheinland vollbracht hatte, und nahmen Mraz beim Jubel-Ringelreihen in ihre Mitte. "Überragend", sagte Timo Salzer, der am Samstag als Mittelmann begonnen hatte, aber schon früh dem Matchwinner Platz machte. "Wahnsinn", freute sich Torhüter Nikolai Weber über die sensationelle Vorstellung des Mannes, der mit seinem neunten Tagestreffer zum 26:25 elf Sekunden vor Schluss die Auswärtspunkte fünf und sechs der Saison unter Dach und Fach brachte.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar