Lesezeit für diesen Artikel (366 Wörter): 1 Minute, 35 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Die Mannschaft bleibt der Star

HSG-Frauen vor dem Oberliga-Auftakt

Ein Erfolgsrezept gilt auch in der kommenden Runde, weiß Klaus Schnidt: "Bei uns ist die Mannschaft der Star. Wir treten in jedem Spiel als Einheit auf und haben so Punkte geholt, die wir im Vorfeld nicht erwartet hatten." Als Beleg dazu verweist der Coach auf die stabile Defensive - und dies obwohl die Truppe körperlich den meisten Mannschaften unterlegen ist. In der Tat stellte die HSG in der vergangenen Runde die beste Abwehr der Liga. Daher trifft das Team aus dem Wetzlarer Osten der Abgang von Abwehrchefin Rafaela Carotenuto (Studium im Ausland) besonders hart. "Ihr Abschied ist natürlich ein großer Verlust für uns", weiß Schmidt. Hinzu kommt noch das Ausscheiden von Lena Wagner, die eine Pause einlegt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar