Lesezeit für diesen Artikel (446 Wörter): 1 Minute, 56 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Gorr "froh, dass wir einen Punkt haben"

Ohne Sebastian Weber und Timm Schneider steht der TV Hüttenberg in Coburg vor der ersten Niederlage

"So, wie das Spiel gelaufen ist, sind wir froh, dass wir einen Punkt haben", sagte Trainer Jan Gorr. Mehr als eine Halbzeit lang sah der TVH wie der sichere Verlierer aus. Fünf Tore Rückstand zur Pause, wenig Rückendeckung durch Torhüter Matthias Ritschel an diesem Abend und eine wacklige Deckung ließen die Blau-Weißen lange Zeit nicht wie ein Spitzenteam aussehen. Schneider und Weber sind für Gorr "gerade in der Abwehr Stabilitätsfaktoren, die wir vermisst haben".

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg