Lesezeit für diesen Artikel (442 Wörter): 1 Minute, 55 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

HSG Wetzlar holt den ersten Punkt

Handballer geben beim 24:24 gegen Lemgo ein "Lebenszeichen"

Es war der erste Punktgewinn der HSG in dieser Spielzeit. "Jetzt hat die Saison erst richtig angefangen", freute sich HSG-Kreisläufer Giorgos Chalkidis, musste aber auch konstatieren: Sechs Niederlagen aus den ersten sieben Spielen bedeuten den schlechtesten Saisonstart in 13 Jahren Zugehörigkeit zur vermeintlich stärksten Liga der Welt. Nur in der Spielzeit 2000/01 läuteten die Alarmglocken ähnlich schrill, als das Team des damaligen Coaches Velimir Petkovic mit 2:16-Zählern die Runde eröffnete.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar